Dreister Kabeldiebstahl bei DB0DOS

Bei DB0DOS finden seit Ende Juni 2017 Antennenarbeiten statt. Aus diesem Grunde wurden zwei ½“ RFS-Cellflexlkabel mit Längen von ca. 20 und 25 m aufgewickelt und an die Außenseite des Sendehauses gehängt. Das gleiche erfolgte mit einem ca.15m langen 7mm ZF-Kabel, das für ATV-Empfangsversuche verwendet wurde.
Es war eigentlich vorgesehen, die Kabel komplett zurückzubauen.
Ein Wespenvolk, das im Bereich der Kabeleinführung ins Gebäude sein Nest gebaut hat, war aber dagegen. Jochen, DL7JW, wurde von wütenden Wespen attackiert und eine stach ihm ins Gesicht.
Daraufhin haben wir keine weiteren Versuche unternommen, die Kabel komplett zu entfernen.

Das Gelände ist nicht frei zugänglich und mit einem hohen Zaun umgeben. Der Bereich, an dem die Kabel ans Gebäude gehängt wurden, ist von den Waldwegen nicht einsehbar. Heute stellten wir fest, dass die Cellflexkabel sauber abgesägt und entwendet wurden und auch das ZF-Kabel wechselte den Besitzer.
Für Buntmetalldiebe ist die geringe Menge an Kupfer nicht attraktiv. Wer schleppt schon ständig eine Metallsäge und Kneifwerkzeuge mit sich herum und transportiert anschließend zu Fuß über lange Strecken schwere Kabelstücke ins Tal??

Es ist zu vermuten, dass hier Fachkundige, die die Kabel selbst gebrauchen konnten, am Werk waren. Die Kabel wurden so sauber abgesägt, dass für eine Steckermontage keine weiteren Korrekturen an den Schnittflächen erforderlich sind.
Gegen „gewerbliche“ Buntmetalldiebe spricht zudem, dass die anderen, wesentlich dickeren Kabel nicht angetastet wurden.
Der entstandene Schaden beträgt mehrere Hundert Euro.

Das Team um DB0DOS

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.